Regula Mühlemann
Zu Regula Mühlemann:

Biografie

Regula Mühlemann wurde in Adligenswil bei Luzern geboren und studierte an der Hochschule Luzern bei Prof. Barbara Locher. Erste Erfahrungen auf der Opernbühne sammelte die junge Sopranistin schon früh am Luzerner Theater. Danach führten sie Engagements u.a. als Despina ("Così fan tutte") ans Teatro La Fenice nach Venedig, ans Opernhaus Zürich und ans Festspielhaus Baden-Baden, wo sie als Giannetta in Donizettis "L' elisir d'amore" zu erleben war.

Regula Mühlemann ist Exklusivkünstlerin von Sony Classical und veröffentliche nach "Mozart Arias" (2016) ihr neustes Album "Cleopatra - Baroque Arias" (2017). 

Im Sommer 2012 gab sie ihr Debüt als Junge Papagena in der Oper "Das Labyrinth" von P. v. Winter bei den Salzburger Festspielen. In der Spielzeit 2016/17 war Regula Mühlemann nach einer Konzerttournee mit dem Verbier Festival Chamber Orchestra u.a. in Konzerten in der Tonhalle Zürich, dem KKL Luzern und der Dresdner Frauenkirche zu hören. Außerdem gab sie bereits ihr Debüt in den Vereinigten Staaten mit dem Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Manfred Honeck geben.

Zu den weiteren Höhepunkten ihrer Karriere zählen Schumanns "Das Paradies und die Peri" mit der Accademia Nazionale di Santa Cecilia unter der musikalischen Leitung von Daniele Gatti sowie konzertante Aufführungen von Mozarts "La clemenza di Tito" im Festspielhaus Baden-Baden in der Regula Mühlemann an der Seite von Joyce di Donato und Sonya Yoncheva die Partie der Servilia sang. Zu Beginn der Spielzeit 2015/16 war Regula Mühlemann in Mozarts "Grosse Messe in c-Moll" und als Zerlina (Don Giovanni) in einer konzertanten Aufführung an der Seite von Erwin Schrott im Rahmen des Yehudi Menuhin Festivals Gstaad zu erleben. Danach folgten weitere Konzerte, u.a. mit dem Kammerorchester Basel, dem Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin, dem RIAS- und Dresdner Kammerchor sowie eine szenische Neuproduktion von Carl Orffs Carmina Burana am Grand Théâtre de Genève. Darüber hinaus gastierte Regula Mühlemann bereits an der De Nederlandse Opera als Papagena in Mozarts "Zauberflöte", als Gretel ("Hänsel und Gretel") am Teatro Regio in Turin und gab zahlreiche Konzerte u.a. bei den Festivals in Verbier (Il Re pastore), bei den Osterfestspielen in Baden-Baden und in Zermatt, wo sie mit dem Scharoun Ensemble auf der Bühne stand.

Des Weiteren zeichnet sich Regula Mühlemann auch durch eine rege Konzerttätigkeit aus. So war sie mit vielen Standardwerken der klassischen Konzertliteratur von Barock bis Moderne in Europa und in Südamerika unterwegs. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Nello Santi, Simon Rattle, Daniel Harding, Enoch zu Guttenberg, Pablo Heras-Casado, Ivor Bolton, Ingo Metzmacher, Pinchas Steinberg, Gianandrea Noseda und Václav Luks. Außerdem ist sie regelmäßiger Gast des Lucerne Festivals. Regula Mühlemann war Finalistin des Prix Credit Suisse Jeunes Solistes in Genf und erhielt zahlreiche Preise, darunter ein Stipendium der Friedl-Wald-Stiftung, des Migros Kulturprozent, der Elvira-Lüthi-Wegmann-Stiftung, der Armin Weltner und der Jmanuel und Evamaria Schenk Stiftung. 2015 war sie Finalistin des Wettbewerbs "Cardiff Singer of the World". 

Aktuelles Album

Cleopatra - Baroque Arias

Künstler Regula Mühlemann

Veröffentlichungs Datum: 08.09.2017

Für ihr erstes Sony Classical Album mit Mozart-Arien erhielt die junge Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann weltweit fantastische Besprechungen: "Wie sie hier mit Klangsinn gestaltet, wie sie dann die Koloraturen mit sinngebender Entschlossenheit musiziert, dynamische Kontraste setzt, ohne je das Instrument, die beseelte Stimme, infrage zu stellen, das ist großartiger Gesang" urteilte das Fonoforum und das Music Web schrieb: "an excellent disc with predominantly rarely heard arias". Einem breiten Millionen-Publikum wurde sie in Deutschland 2016 durch das ZDF Adventskonzert aus der Dresdner Frauenkirche bekannt, bei dem sie mit der zweiten Solistin des Abends, Sonya Yoncheva die Herzen der Zuschauer eroberte. Für ihr zweites Album hat sich die charmante Künstlerin mit der faszinierenden Figur der Königin Kleopatra beschäftigt, die in über 80 Opern des 17.und 18. Jahrhunderts als Charakter erscheint, Opern von berühmten Komponisten wie Vivaldi oder Händel, aber auch von unbekannten Komponisten. Mühlemann hat einige der schönsten und entdeckenswerten Cleopatra Arien ausgesucht und mit dem hervorragenden La Folia Barockorchester eingespielt: die leidenschaftliche Arie "Squarciami pure il seno" aus Vivaldis kaum bekannter Oper "Il Tigrane", Händels melancholisches "Se pietà di me non senti" aus der Heldenoper "Giulio Cesare in Egitto", aus Carl Heinrich Grauns (1704-1758) "Cleopatra" Oper die virtuosen Arie "Tra le procelle assorto" oder "Se tu sarai felice" aus der Oper "Antioco il Grande" von Giovanni Legrenzi (1626-1690). Weitere Arien stammen aus Opern von Johann Adolf Hasse (1699-1783) sowie Alessandro Scarlatti (1660-1725) ("Marc'Antonio e Cleopatra"), Johann Mattheson (1681-1764) ("Die unglückselige Cleopatra") oder von Antonio Sartorio (1630-1681) ("Giulio Cesare in Egitto"). Regula Mühlemann gelingt es auf dem Album, die vielschichtige Person Kleopatras in der effektreichen und energiegeladenen Musik perfekt zu verkörpern. Presse: Regula Mühlemanns "technical ability is certainly breathtaking, but she is much more than a nightingale. Her tone is beautiful and well equalized from top to bottom and she is expressive and nuanced in her readings. [...] This is an excellent disc with predominantly rarely heard ari-as, well worth adding to every Mozartlover's collection, for the programme as well as for the singing" (MusicWeb) "In girrenden Pralltrillern springt der jugendlich helle Sopran von Regula Mühlemann eine Terras-sensequenz herab. [...] Leichtigkeit, zugleich Substanz hat ihre Stimme" (FAZ) Tracklisting: Carl Heinrich Graun (1704-1758) Cleopatra e Cesare 1 Aria: Tra le procelle assorto Georg Friedrich Händel (1685-1759) Giulio Cesare in Egitto 2 Recitativo: Che sento? Oh Dio! 3 Aria: Se pietà di me non senti Johann Adolf Hasse (1699-1783) Marc'Antonio e Cleopatra 4 Aria: Morte col fiero aspetto 5 Recitativo: Lascia, Antonio, deh lascia 6 Aria: Quel candido armellino Giovanni Legrenzi (1626-1690) Antioco il Grande 7 Aria: Se tu sarai felice Alessandro Scarlatti (1660-1725) Marc'Antonio e Cleopatra 8 Recitativo: Antonio, e qual destino 9 Aria: Vò goder senza contrasto Antonio Vivaldi (1678-1741) Il Tigrane 10 Aria: Squarciami pure il seno Johann Mattheson (1681-1764) Die unglückselige Cleopatra 11 Aria: Mein Leben ist hin 12 Aria: Ruhe sanft, geliebter Geist BONUSTRACK Antonio Sartorio (1630-1681) Giulio Cesare in Egitto 13 Aria: Quando voglio

Weitere Veröffentlichungen