Sony Logo
Xavier de Maistre
Zum Künstler Xavier de Maistre
Xavier de Maistre - Hommage à Haydn

Hommage à Haydn

Künstler

"Einfach himmlisch" urteilte die Zeitschrift Brigitte über die Debussy CD des Harfenisten Xavier de Maistre bei RCA. Der in Frankreich geborene Künstler studierte in Toulon, Paris und London und besitzt neben dem Abschluss mit seinem Instrument auch einen in Politikwissenschaften. Er wurde als erster Franzose überhaupt bei den Wiener Philharmonikern aufgenommen und ist seit 2001 Professor an der Musikhochschule Hamburg. Seine neue CD ist eine "Hommage an Joseph Haydn", auf der er zwei populäre Werke Haydns in eigenen Adaptionen für Harfe und Orchester präsentiert, nämlich die Klavierkonzerte in G-Dur und D-Dur. Drei Stücke für Solo-Harfe runden die Einspielung ab: Haydns Variationen in C-Dur und das Adagio in F-Dur sowie die von dem franzöischen Harfenisten, Organisten und Komponisten Marcel Grandjanny (1891-1975) komponierte "Fantasie auf ein Thema von Haydn". Die Einspielung ist auch das Ergebnis einer langjährigen intensiven und erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Radio-Symphonieorchester Wien unter der Leitung von Bertrand de Billy. "Wir könnten eine Kerze anzünden, um des 200. Todestages von Joseph Haydn zu gedenken. Viel sinnlicher aber ist es, die CD "Hommage à Haydn" von Xavier de Maistre aufzulegen. Der Harfenist der Wiener Philharmoniker hat zwei Klavierkonzerte des großen Österreichers für sein Instrument adaptiert. Die federnd-elegante Einspielung hätte dem Komponisten gefallen. Sagen wir jetzt einfach mal so." (Stern) "Nicht etwa das Virtuose nimmt für dieses Album ein, es ist de Maistres Grundton, galant, zart, sensibel?Bertrand de Billy leitet das Radio-Sinfonie-Orchester Wien mit höfischer Noblesse. Eine Platte für die blaue Stunde und also: Musik für die Seele." (WAZ) "Das mag ungewohnt klingen, doch dank eines so virtuosen Interpreten wird Haydns feinsinnige Eleganz spürbar." (Hörzu) "Für seine zweite CD "Hommage à Haydn" hat de Maistre jetzt notengetreu die Klavierstimme von zwei Haydnkonzerten auf die Harfe übertragen und ihr damit Witz und Esprit eingepflanzt." (Rondo) "Der Versuch, den Klavierpart der Konzerte auf der Harfe zu spielen - dafür war nicht einmal eine Transkription nötig - , ist lohnend. Im Wechsel mit dem Wiener Radio-Sinfonie-Orchester unter Bertrand de Billy entsteht ein farbiges, genau abgewogenes Musizieren, das die solistischen Qualitäten der Harfe [...] dokumentiert. De Maistre entwickelt ein eigenes Harfenlegato und lotet die dynamischen Möglichkeiten seines Instrument genau aus, indem er Wiederholungen von Motiven deutlich vom Forte des Erstvortrags absetzt. [...] Die mit aller Klarheit und Gestaltungslust vorgetragenen drei Solowerke sind mehr als Zugaben." (Fono Forum) "Der Harfen-Klang und das Orchester bilden eine Einheit. Bei Debussy wäre das selbstverständlich, bei Haydn ist es das nicht unbedingt. Dass diese Musik nicht vor-impressionistisch verwischt, liegt auch an de Maistres betont legatohaftem und doch klarem Spiel. [?] Das Wiener Radio Symphonieorchester unter Bertrand de Billys spielt genauso transparent wie de Maistre. So entsteht genügend Raum für gestalterische Freiheiten, für überraschende Wendungen und den Haydnschen Humor. [?] Die Frage, inwieweit Haydn und Harfe zusammenpassen, stellt sich nach Hören dieser CD nicht: ein gewiss kurioser, aber durchdachter und künstlerisch gelungener Beitrag zum Haydn-Jahr." (NDR Kultur) "Der Harfenist der Wiener Philharmoniker spielt auf seinem Instrument die beiden bekanntesten Klavierkonzerte von Haydn, das Konzert Nr. 5 und Nr. 6. Das funktioniert nicht nur hervorragend, weil die Umbesetzung des Solo. Instruments zur Entstehungszeit der Werke völlig gängige Praxis war, sondern vor allem, weil de Maistre den Stücken mit schier unglaublicher Virtuosität und klanglicher Vielfalt neues Leben einzuhauchen vermag." (Journal Frankfurt)

Tracklisting

  1. Joseph Haydn

    1. Keyboard Concerto in G Major, Hob. XVIII:4 (Transcribed for Harp & Orchestra)
    2. I. Allegro Moderato
    3. II. Adagio Cantabile
    4. III. Rondo Presto
    1. Keyboard Concerto in D Major, Hob. XVIII:11, Arr. for Harp and Orchestra
    2. I. Vivace
    3. II. Poco Adagio
    4. III. Rondo all'Ungarese
  2. Variations in C Major, Hob. XVII:5
  3. Adagio in F Major, Hob. XVII:9
  4. Fantaisie sur un Thème de Haydn, Op. 31

Weitere Veröffentlichungen