Sony Classical

Auf dem Höhepunkt seiner Popularität war Oscar Levant (Ein Amerikaner in Paris) der bestbezahlte Konzertpianist in Amerika. Er überragte dabei Vladimir Horowitz und Arthur Rubinstein, mit denen er sich einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame teilt. Er trat unter Dirigenten wie Toscanini, Beecham, Mitropoulos, Reiner und Ormandy auf und war der definitive Interpret der Werke seines Freundes George Gershwin.

Levants Aufnahme der Rhapsody in Blue aus dem Jahr 1945 ist seit Jahrzehnten eines der meistverkauften Alben von Columbia Records. Diese klassische Interpretation und alle anderen Aufnahmen für das Label aus den Jahren 1942 bis 1958 wurden für diese Sonderausgabe mit 8 CDs von den ursprünglichen analogen Master-Platten und -Bändern übertragen und aufwändig remastered. Die überwiegende Mehrheit der Aufnahmen erscheint hier zum ersten Mal auf CD. Das 120-Seiten Hartcover-Buch enthält einen biographischen Essay von George Gershwin und Oscar Levant-Forscher Michael Feinstein, eine Fülle von Fotos und Faksimiles, eine Galerie von Alex Steinweiss‘ Album-Covern sowie eine vollständigen Aufnahme-Sessions- und Release-Diskografie.