Für Bariton Christian Gerhaher ist Schubert „der Erfinder des deutschsprachigen romantischen Liedes“ schlechthin. Vor 14 Jahren hatte er als junger Bariton dessen Zyklus Die schöne Müllerin ein erstes Mal aufgenommen. Wenn er nun, als international gefeierter Star-Sänger, das Werk mit seinem langjährigen Klavierpartner Gerold Huber erneut aufnimmt, dann deshalb, weil sich seine Sicht auf diesen Lied-Schatz gewandelt hat.

Vor allem der erzählerische Charakter beschäftigt ihn heute umso intensiver. Die schöne Müllerin ist, im Gegensatz zu Winterreise oder Schumanns Dichterliebe, der vielleicht einzige große Liederzyklus mit einer durcherzählten Handlung. Deshalb hat er sich entschlossen, auch die fünf Gedichte von Wilhelm Müller, die Schubert nicht vertont hat, mit aufzunehmen, und zwar in von ihm selbst rezitierter Form. Entstanden ist eine in allen Belangen herausragende Aufnahme eines der wichtigsten romantischen Lied-Zyklen.