Jean Sibelius gehört langsam, aber sicher zu den etablierten Komponisten im Konzertbetrieb. Im sinfonischen Bereich wohlgemerkt. Doch bisher (fast) völlig unbekannt ist sein Klavierschaffen. Dabei hat der eigenwillige Finne überraschend viel für Piano geschrieben. Leif Ove Andsnes hat nun eine sehr persönliche Auswahl von melodiösen und facettenreichen Stücken getroffen - vom sehnsüchtigen Impromptu bis zum Humoristischen Marsch. Abgesehen vom Arrangement des populären Valse triste durch die eigene Hand des Komponisten, sind ausschließlich Originalwerke für Klavier zu hören. Sie zeigen ein ungewohntes, aber erstaunlich eingängiges Bild des schwerblütigen Finnen und haben in Leif Ove Andsnes ihren überzeugendsten Anwalt gefunden.