Sony Classical

Im Festspielsommer 2017 beherrschte der „am heißesten gehandelte Dirigent“ (Tagesspiegel), Teodor Currentzis, mit der Produktion von Mozarts La clemenza di Tito in Salzburg und einer Tournee um dessen Requiem das Feuilleton von der Süddeutschen Zeitung bis ARD titel, thesen, temperamente. Auf dem neuen Album mit seinem Orchester MusicAeterna stellt der ECHO Klassik-Preisträger Currentzis sich auf CD zum zweiten Male dem Komponisten Peter Tschaikowsky. Nachdem er 2016 gemeinsam mit Patricia Kopatchinskaja dessen Violinkonzert neu beleuchtet hat, entdeckt er in der abgründigen Sinfonie Nr. 6 "Pathetique" ungewohnte, mal fahle, mal überraschend tänzerische Töne – oder auch, wenn nötig, packend-drastische Dramatik und entfesselte Emotionalität.