Mit den Eigenkompositionen dieses Albums nimmt das David Orlowsky Trio den Hörer mit auf ein musikalisches Abenteuer zwischen Klezmer, Jazz und Klassik.

Inspiriert wurden die drei Musiker David Orlowsky (Klarinette), Florian Dohrmann (Kontrabass) und Jens-Uwe Popp (Gitarre) von den vielfältigen Eindrücken, die sie auf ihren Reisen durch Städte wie Paris, Bukarest, Wien und Odessa sammelten. Musikalisch verarbeiteten sie die Besonderheiten des jeweiligen Landes und erschufen damit 12 einzigartige Stücke. Zugleich tragen die Kompositionen aber auch die unverkennbare Handschrift des Trios.

Paris-Odessa ist eine Hommage an die Vielfalt des Lebens und die Musik als eine universelle Sprache: mitreißend, lebendig und berührend.