Der Pianist Alexander Krichel widmet dieses Album den großen Klavierzyklen von Maurice Ravel: Le Tombeau de Couperin, Miroirs und Gaspard de la nuit – drei Stücke die höchsten technischen Anspruch an den Pianisten stellen und in ihrem Charakter unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Le Tombeau de Couperin, als eines von Ravels erfolgreichsten Werken, tänzerische Leichtigkeit versprüht, widmet sich das impressionistische Miroirs Natur- und Stimmungsbildern und nutzt dabei alle Farbnuancen des Klaviers. Den düsteren Abschluss bildet mit Gaspard de la nuit die Vertonung dreier schauriger Gedichte. So führt Alexander Krichel den Hörer auf eine packende Reise durch Ravels Werke zwischen Licht und Schatten.
In Kooperation mit Bayer Kultur: www.kultur.bayer.de.