Mit den Aufnahmen für dieses Album konnte die Bayerische Kammer­phil­har­monie gleich zwei Jubiläen begehen: den 250. Todestag von Georg Philipp Telemann und 500 Jahre Reformation. Dirigent Reinhard Goebel, bekannt für das Auffinden von vergessenen Schätzen, entdeckte dieses prächtige Spätwerk Telemanns. Dieses wiederum ist selbst ein Jubiläums-Werk, komponiert zur Feier des zweihundertjährigen Bestehens des Augsburger Religionsfriedens
im Oktober 1755.

Die Einspielung entstand als Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk und seinem herausragenden Chor des Bayerischen Rundfunks, der Bayerischen Kammerphilharmonie und erstklassigen Solisten: die für ihre Debüt-CD mit Mozart-Arien weltweit hochgelobte Sopranistin Regula Mühlemann, der junge Wiener Tenor Daniel Johannsen, der Bariton und Gramophone Young Artist of the Year Benjamin Appl und der hervorragende Bass Stephan MacLeod schmücken diese Weltersteinspielung.