Die Wiederentdeckung eines herausragenden Komponisten: Rudi Stephan, geboren 1887 in Worms, ist heutzutage fast völlig vergessen. Doch hinterließ der 1915 im Ersten Weltkrieg verstorbene Komponist ein musikalisch entdeckenswertes Oeuvre.
Der Pianist Hinrich Alpers hat über 15 Jahre zahlreiche Archive durchsucht, um große Teile des musikalischen Werks Stephans wiederzuentdecken. In Koproduktion mit dem Deutschlandradio konnte so erstmals die gesamte Kammermusik des Komponisten auf zwei CDs aufgenommen werden. Neben der Groteske für Geige und Klavier und der Musik für sieben Saiteninstrumente finden sich auch die Liederzyklen Ich will Dir singen ein Hohe Lied, Zwei ernste Gesänge sowie Sieben Lieder nach verschiedenen Dichtern. Die faszinierenden Werke glänzen dabei mit beeindruckender Schönheit sowie außergewöhnlicher Reife. Die CD erscheint zum 130. Geburtstag Rudi Stephans, eingespielt von ausgezeichneten Künstlern, wie dem bekannten Bariton Hanno Müller-Brachmann, dem Kuss Quartett, der Violinistin Agata Szymczewska, dem Kontrabassisten Nabil Shehata sowie der Harfenistin Marie-Pierre Langlamet.