Die Schallplattenindustrie des 20. Jahrhunderts sah aus Stars Legenden werden und aus Alben Ikonen der Kultur ihrer Zeit. Das Plattendebüt von Glenn Gould mit Bachs Goldberg-Variationen – aufgenommen in nur vier Tagen und veröffentlicht im Januar 1956 – ist zweifellos eines der bedeutendsten und erfolgreichsten Klassikalben der Schallplattengeschichte.

Jetzt ist es erstmals möglich, quasi dabei zu sein und in bislang einmaliger Vollständigkeit zu hören, wie Glenn Gould zwischen dem 10. und 16. Juni 1955 in Columbias 30th Street Studio mit Produzent Howard Scott und Toningenieur Fred Plaut eine der größten Aufnahmen aller Zeiten einspielt.

„Glenn Gould: The Goldberg Variations – The Complete Unreleased Recording Sessions” ist vermutlich die umfangreichste Edition, die je einem einzelnen Klassikalbum gewidmet wurde. Sie enthält Goulds vollständige Aufnahmesitzungen mit Bachs Goldberg-Variationen auf 5 CDs (einschließlich der Dialoge im Studio zwischen ihm und seinem Produzenten), digitalisiert von den originalen ¼-Zoll-Analogbändern und mit 24 bit/ 96 kHz remastert. Hinzu kommen das finale Album auf CD und auf 180g Vinyl sowie eine CD mit „Glenn Gould discusses his Performances of the Goldberg Variations with Tim Page“. Ferner enthält die Edition ein Poster und ein 280-Seiten-Hardcover-Buch mit 45 sensationellen, bisher unveröffentlichten Fotos von den Aufnahmesitzungen, einem kompletten Abdruck der Klaviernoten, mehreren Essays sowie – mit mehr als 20 Faksimiles von Archivmaterial – einer ausführlichen Dokumentation, die beispielhaft den gesamten Produktionsprozess einer LP in der damaligen Zeit beschreibt - und ganz konkret das Genie Glenn Goulds zeigt.