Sol Gabetta hat für ihr neues Album Werke ihres engen Freundes, des lettischen Komponisten Peteris Vasks´ ausgewählt. Im Zentrum der CD steht die Weltersteinspielung des Cellokonzerts Nr. 2 „Klatbutne“ („Presence“), welches auf Wunsch von Sol Gabetta für sie und die Amsterdam Sinfonietta komponiert wurde. Das dreisätzige Werk besticht durch seine eindringlichen musikalischen Dimensionen. Im dritten Satz des Konzertes komponiert Vasks einen Abschnitt, in dem Sol Gabetta auch gleichzeitig singt – dadurch entsteht eine besondere klangliche Polyphonie. Ein weiteres Highlight ist „Musique du soir“ für Cello und Orgel, das Sol Gabetta zusammen mit ihrer Mutter Irene Timacheff-Gabetta eingespielt hat. Abgerundet wird das Programm von „Gramata Cellam“, einem Werk für Cello solo, mit dem sie als Zugabe bei Konzerten schon unzählige Besucher verzauberte.