Der Pianist Alexander Krichel überzeugte schon in seinen letzten Alben mit „leuchtend klarem Anschlag“ (WDR3 Tonart) und „farbenreichem und traumwandlerischem“ Spiel (NDR Kultur).

Auf dem neuen Album An die ferne Geliebte erklingen Kompositionen, die von Abschied und Leidenschaft erzählen. Liszts Transkription von Beethovens Liederzyklus An die ferne Geliebte stehen am Anfang des Albums. Darauf folgen Robert Schumanns Sinfonische Etüden und Variationen, welche der große Komponist über ein Thema seines „Beinahe-Schwiegervaters“ Ignaz Ferdinand Freiherr von Fricken entwarf. Die zwei Walzer Liebesleid und Liebesfreud von Fritz Kreisler bereiten auf das Finale Isoldes Liebestod aus Wagners berühmter Oper vor.