Ein französischer Pianist mit Erfolg in den USA – das 
gibt es nicht oft. Doch Robert Casadesus (1899-1972) 
mit seinem schlanken, eleganten Ton war 
ein Meisterinterpret nicht nur des 
französischen Repertoires von Ravel (das 
komplette Soloklavierwerk!), Debussy oder 
Fauré, sondern auch, gerade in der Zusam-
menarbeit mit dem legendären George Szell, 
von Mozarts Klavierkonzerten.

Auf den 65 CDs, die hier erstmals – technisch bestens restauriert – seine kompletten Aufnahmen für Columbia von 1942 bis 1969 zusammen präsentieren, erweist sich Casadesus aber auch als überzeugender, individueller Interpret von Bach, Beethoven (u. a. mit den Violinsonaten mit Zino Francecatti) wie von Chopin und Schumann. Die aufwändige Edition wird ergänzt von den Duoaufnahmen mit seiner Frau Gaby und den Einspielungen seines frühverstorbenen Sohnes Jean Casadesus.