Sony Classical

Startenor Juan Diego Flórez widmet sich auf seinem neuen Album Bésame Mucho Liedern aus seiner lateinamerikanischen Heimat, von Peru bis Mexiko, von Kuba bis Argentinien.

Begleitet von einem zwanzigköpfigen Ensemble erklingen Klassiker wie Cucurrucucú Paloma so geschmeidig-leuchtend wie noch nie. „Ich bin mit Tangos, Boleros, Valses criollos, Marineras und Rancheras, herrlichen Liedern aus Lateinamerika, groß geworden“, erzählte der Tenor. Deshalb dokumentiert er seine Liebe zur lateinamerikanischen Musik auf diesem sehr persönlichen Album. In 18 Etappen, mit den gewählten 18 Songs, möchte er ein repräsentatives Bild des lateinamerikanischen Kontinents vermitteln, mit „Liedern, die alle auch exemplarisch für die Menschen und ihre unterschiedlichen Länder stehen“. Diese musikalische Reise schließt das venezuelanische Caballo viejo ebenso ein, wie Musik aus Kolumbien und das argentinische Protestlied Sólo le pido a Dios, dazu Aquarela do Brasil aus Brasilien und schließlich Klassiker wie Guantanamera.