Die Kammerakademie Potsdam unter Antonello Manacorda wurde für ihre herausragende Einspielung aller Schubert-Sinfonien mit einem ECHO Klassik als Ensemble des Jahres ausgezeichnet.

Ihr zweites großes Aufnahmeprojekt ist der Zyklus mit Werken von Mendelssohn Bartholdy. Die beiden bisher erschienenen Einspielungen mit den Sinfonien Nr. 1, 3, 4 und 5 wurden von der Fachpresse euphorisch gelobt. So meinte Concerti: „Nicht nur stellt das warm grundierte, dezent aufgeraute Klangbild des Orchesters unser Mendelssohnbild auf den Kopf: Manacorda gestaltet überdies mit viel Liebe zum Detail. Alles atmet hier, die Musik ist beständig im Fluss, [] [ein] weitgehend perfektes Bild.“

Nun ist die Sinfonie Nr. 2 „Lobgesang“ erschienen, die 1840 von Mendelssohn als Sinfoniekantate für Soli, sowie Chor & Orchester komponiert wurde. Die Sinfonie feierte bereits zu Lebzeiten des Komponisten riesige Erfolge und wurde zu einem der meistaufgeführten Werke Mendelssohns. Eine Besonderheit ist dabei die Verbindung aus Sinfonie und Kantate (Bibelzitate). Die Solisten dieser Aufnahmen sind die Sopranistinnen Maria Bengtsson und Johanna Winkel sowie der Tenor Pavol Breslik, unterstützt vom renommierten NDR Chor.