Michael Sanderling
Zum Künstler Michael Sanderling

Shostakovich: The Fifteen Symphonies

Künstler
Die Dresdner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Michael Sanderling erhielten für ihre Neuaufnahmen der Schostakowitsch-Sinfonien Nr. 1,5,6,10 und 13, die in Kombination mit Beethoven-Sinfonien erschienen, bereits sehr gute Kritiken: "Sanderling lässt den Deutungsbombast hinter sich. Man hört die Musik selbst, nicht deren Katechismus." (Concerti) "sehr präzise und brillante Transparenz." (CD Tipp hr2 Kultur) Jetzt präsentiert das Orchester die Neuaufnahme aller Schostakowitsch-Sinfonien, die in der Lukas-Kirche Dresden und in der Philharmonie Dresden aufgenommen wurden, in einer Gesamtedition. Die Sinfonien 2, 3, 4, 7, 8, 9, 11, 12, 14 und 15 erscheinen erstmals nur in dieser 11 CD-Edition. 1923 begann Dmitri Schostakowitsch mit der Komposition seiner 1. Sinfonie, 1972 wurde seine 15. Sinfonie uraufgeführt. Sein sinfonisches OEuvre umschließt also annähernd ein halbes Jahrhundert. Die 1. Sinfonie ist der Geniestreich eines noch nicht Zwanzigjährigen, die 15. Sinfonie ist die bittere und hoffnungslose Bilanz eines Künstlers, der zumal mit seinen Sinfonien zum "Chronisten seiner Epoche" (Kurt Sanderling) wurde. Aber die Sinfonien sind mehr als Zeitdokumente, denn diese Musik vermag die Menschen heute ungemindert in ihren Bann zu ziehen, sie zu erschüttern und zu bewegen.