Sony Logo
Nils Mönkemeyer
Nils Mönkemeyer - In dunklen Träumen

In dunklen Träumen

Künstler
Nils Mönkemeyer

Mit seiner neuen CD "In dunklen Träumen" setzt Nils Mönkemeyer seinen Chart-Sensationserfolg von "Ohne Worte" fort. Zusammen mit Nicholas Rimmer präsentiert er im Schumann-Jahr 2010 Originalwerke von Robert Schumann ("Bunte Blätter", "Märchenbilder", "Wenn ich ein Vöglein wär") und dessen Frau Clara Schumann, reizvoll ergänzt mit Bearbeitungen romantischer Lieder beider Komponisten und von Johannes Brahms ("Wiegenlied", "Mainacht" u.a.). Mönkemeyer erweist sich mit seiner singenden Bratsche ein weiteres Mal als Meister der traumschönen, manchmal melancholischen romantischen Musik. "Nils Mönkemeyer und Pianist Nicholas Rimmer bilden ein Traum-Duo, dessen Dialog durch große Lebendigkeit besticht. [...] 'In dunklen Träumen' ist ein Traum von einer Klassik-CD." Klassik CD des Monats, Musik&Klang: 5/5 (Audio) "...ein großartiger Bratscher, er fühlt sich in der Romanik pudelwohl und der Hörer mit ihm..." (Rondo) "Das Repertoire der Romantik scheint Mönkemeyer besonders gut zu liegen: Hier kann er den seidig schimmernden und zugleich körperwarmen Klang seiner Bratsche mit der bronzefarbenen Tönung wunderbar entfalten und, gemeinsam mit seinem kongenialen Klavierpartner Nicholas Rimmer, die kantablen Bögen auskosten." (Fono Forum) "Nils Mönkemeyer verfügt über einen wundervoll sonoren Ton und gestaltet technisch makellos mit sanglicher Emphase und Wärme des Ausdrucks diesen bunten Strauß romantischer Lieder ohne Worte. Eine auch tontechnisch genussvolle Angelegenheit." (Crescendo) "Nils Mönkemeyer bleibt sich treu: was die Zusammenstellung, aber auch die Qualität seiner neuen, dritten CD betrifft...Das Programm ist in sich schlüssig und stimmungsvoll elegisch, Mönkemeyers Spiel angemessen singend." (Concerti HH) "...intensive Lieder ohne Worte zwischen Liebesglück und Sehnsucht." (Financial Times Deutschland) "Aus den für Viola arrangierten Liedern von Robert und Clara Schumann, dem hohen Paar der Romantik, und Johannes Brahms, dem Dritten im kuriosen Bunde, schießen die Emotionen: Glückseligkeit und Verzweiflung, Wonne, Ach und Weh." (Abendzeitung) "Die Bratsche kann in diesen Werken ihre volle Wirkung entfalten?ein Schmuckstück jeder Violaliteratur-Sammlung und für Liebhaber." (Klassik.com) "Ungebremst fließt die bittersüße Melancholie dahin, die Zusammenstellung ist von den "Bunten Blättern" bis zum berühmten "Wiegenlied" stimmig." (Rheinischer Merkur) "Sein voller, leidenschaftlicher, empfindsamer Ton gleicht einem romantischen Idealklang." (WAZ)

Weitere Veröffentlichungen