Nur wenige Konzerte erfreuen sich eines so großen internationalen Interesses wie das Wiener Neujahrskonzert: Alljährlich begrüßen die Wiener Philharmoniker das neue Jahr mit einem Galakonzert im herrlichen Ambiente des Wiener Musikvereins unter der Leitung eines der großen Dirigenten dieser Welt. Das gefeierte Ereignis wird in über 90 Länder übertragen und von mehr als 50 Millionen Zuschauern verfolgt.

Nach seinen Auftritten 1993, 1997, 2000 und 2004 übernimmt Riccardo Muti 2018 zum fünften Mal die Leitung des Neujahrskonzerts, für das er – mit Zubin Mehta – einer der meistgefragten Dirigenten seit der Ära von Lorin Maazel war. Riccardo Muti unterhält seit 47 Jahren eine enge künstlerische Beziehung zu den Wiener Philharmonikern; seit ihrer ersten Zusammenarbeit 1971 gaben sie insgesamt 500 gemeinsame Konzerte. Im Jahr 2011 würdigte das Ensemble diese außerordentliche Verbundenheit mit der Ernennung Mutis zum Ehrenmitglied.